.ai und .eps Dateien

Posted on January 20, 2009 by blogadmin in Anleitungen, Motive

 An diesen Dateiendungen erkennt man lediglich Vektorgrafiken.

Vektorgrafiken sollten am besten immer im Format EPS erstellt werden. Eine Vektorgrafik wird mathematisch “errechnet”.  Sie setzt sich aus wenigen fixen Ankerpunkten und den Kurven oder Pfaden zwischen diesen Punkten zusammen. Die Flächen innerhalb dieser “Umriss-Kurven” werden für die Shops  immer nur einfarbig gefüllt. Vektorgrafiken können beliebig vergrößert und verkleinert werden, ohne dass sich die Qualität des Motivs verändert. Damit eine Vektorgrafik als Plottvorlage geeignet ist, muss man jedoch beachten, dass Grafiken nicht zu klein skaliert werden dürfen. Eine Strichstärke von 1,5 mm sollte nicht unterschritten werden. Wichtig: Nicht nur Grafiken, sondern auch Texte müssen in Pfade umgewandelt werden.

Vektorgrafiken werden überwiegend in zwei Dateiarten gespeichert.  Das Adobe Illustrator “.ai”  Format (bis Version CS2, ideal Version 8 ) und Encapsulated Postscript “.eps” sind für einen Shirtshop mit Flexfoliendruck von Bedeutung.

Vektorgrafiken kann man jedoch mit vielen Programmen bearbeiten, entscheidend ist daß die Dateien in diesen Formaten eingereicht werden müssen.

Mit Corel Draw erstellte Vektorgrafiken bitte als .eps Dateien speichern.

Achtung: Vektorgrafiken sind keine Fotos. Das abspeichern von Fotos in einer Datei mit diesen Endungen ist nicht ausreichend. Vektorgrafiken für den Flexfoliendruck verwenden maximal drei Farben und nur Kurven/Pfade. Wir bitte möglichst nicht mehr als 2000 Ankerpunkte zu verwenden, ideal sind weniger.

 

Mit welchen Programmen kann man diese Dateien erstellen?

Adobe Illustrator – Das .ai Dateiformat leitet sogar seinen Namen von seinem Programm ab. Gemeint ist hier das Programm “Adobe Illustrator” aus dem Hause Adobe.  Dieses Programm ist “das” Vektoren Programm schlecht hin, ein richtig professionelles Arbeitsmittel. So viel können hat auch seinen Preis, dennoch sind die Funktionen und Stabilität dieser Software besonders lobenswert. Alle Informationen zu Adobe Illustrator auf der Homepage des Herstellers. http://www.adobe.com/de/products/illustrator/  Hier gibt es auch eine 30-Tage Testversion. Wer nur ein paar Motive erstellen möchte, kann auch mit der Testversion diese Aufgabe erfüllen. Mit dem Illustrator lassen sich nicht nur .ai Dateien erstellen. Hiermit sind praktisch alle Dateien im Vektor / Grafik Bereich verarbeitbar. Natürlich kann man auch .eps Dateien erstellen.

Adobe richtet seine Produkte schon immer an die profesionellen Grafiker, die nicht immer einen PC verwenden. Corel dagegen hat seine Programme durchaus für den Personal Computer entwickelt. Das ist einer der Unterschiede zwischen Adobe und Corel Produkte. Adobe ist für Apple / Mac Nutzer und PC Nutzer, Corel dagegen nur für PC Nutzer. CorelDraw ist gerade in der Graphics Suite eine interessante Software um Motive für den T-Shirt-Druck zu kreieren. Unter www.corel.com, alle Informationen zur Suite hier. Auch hier gibt es eine Testversion.  Eine Anmerkung muß man hier noch machen: Gerade frühere Versionen der Software sind im Handel für weniger als 100€ erhältlich. Wer einen PC nutzt, komfortabel Vektoren bearbeiten möchte, regelmäßig aktiv ist, aber doch nicht professionell aktiv ist, manchmal eine Hilfsdatei lesen möchte, findet so ein sehr gutes Werkzeug um Vektordateien zu bearbeiten.

Weitere Programme: Xara X, Freehand ist inzwischen Teil der Adobe Familie

Keine Angst, es gibt längst auch frei verfügbare, kostenlose Software, mit der man .eps Dateien erstellen kann. Ein besonderes Programm ist hierbei Inkscape. Als vollkommen kostenloses Programm ist es ohnehin unschlagbar. Im Detail gibt es im Vergleich zu den vorher vorgestellten Programmen ein paar Unterschiede. Zum erstellen druckfähiger Dateien ist Inkscape gut geeignet. Hier muß man nur manche Dinge beachten. Wir werden jedoch Anleitungen hier im Blog veröffentlichen, die gerade dieses Programm genauer vorstellen. Inkscape gibt es online zum download auf der Homepage http://www.inkscape.org

Eine andere Möglichkeit bietet schon OppenOffice.org  Hier ist OppenOffice.org Draw anzumerken. Die ebenfalls frei verfügbare, kostenlose Software erlaubt fast alle Funkionen wie andere Software. Mit Draw lassen sich also auch .eps Dateien erstellen. Auch hierfür wird es demnächst hier im Blog Anleitungen geben.

Weitere Programme sind zum teil kostenlos online zu finden. Entscheidend ist die Möglichkeit seine Werke in .eps Dateien abspeichern zu können.